Schuhe Bemalen für Anfänger – Wie starte ich?

Customizing für Anfänger

Schuhe Bemalen als Anfänger

Customizing kann am Anfang sehr schwierig aussehen. Man bekommt überall Tipps, welche Hilfsmittel man braucht und verliert schnell den Überblick. Damit du nicht wahnsinnig wirst und deine Kicks möglichst wild werden, verschaffen dir hier einen Überblick über das Wichtigste für Anfänger. Manche der Fehler haben wir selber begangen und können daher aus Erfahrung sprechen.

 

Custom Sneaker: Was du wirklich brauchst

Das Wichtigste zuerst: welche Hilfsmittel brauche ich wirklich? Du musst dir am Anfang nicht den teuersten Malerbedarf kaufen. Teurere Farben und Pinsel sind tatsächlich meist von besserer Qualität, aber hier gilt “Money can’t buy skill”. Schau selber was in deinem Budget drin ist und mach es davon abhängig. Wenn du noch nie einen Schuh bemalt hast, solltest du vielleicht auch mit einem günstigeren Paar anfangen. Hier die komplette Liste zum starten:

That’s all! Mehr brauchst du nicht zum Anfangen.

Angelus 12 Farben Set

Eine große Auswahl von Angelus Sneakerfarben findest du bei uns im Shop.

 

Was wirklich zählt beim Customizing

Deine Ergebnisse sind vor allem von deiner Erfahrung und Fähigkeit abhängig. Solltest du kein geborener Künstler sein, ist das kein Problem. Wenn du dran bleibst, wirst du automatisch besser. Das Gefühl, wenn du deinen ersten Custom Sneaker fertiggestellt hast, ist ziemlich geil. Du kannst deine Kunst dann tragen und deinen Freunden präsentieren. Vielleicht möchten sie ja dann sogar selber ein Paar, dass du für sie customizen kannst.

Custom AF1

 

Tipps für Anfänger:

1. Beim Customizing ist die gute Vorbereitung die halbe Miete. Wenn du auf Lederschuhen malst, dann reibe vorher die Versiegelung vom Schuh mit einem Leder Preparer runter. So hält die Farbe viel besser. Sorg auch dafür, dass dein Sneaker möglichst frei von Schmutz ist.

2. Abkleben, abkleben, abkleben! Da wo keine Farbe hin soll, kommt das Kreppband ins Spiel. Glaub uns: gerade wenn man denkt “ich male einfach vorsichtig”, dann kommen doch Spritzer oder Flecken auf unerwünschte Stellen. Jeder hat seine eigene Technik zum Abkleben. Manche reißen einfach kleine Stücke Klebeband ab und andere schneiden den Überschuss mit einem Skalpell ab. Finde für dich selber heraus, was du einfacher findest.

3. Zeit lassen! Dir hält vermutlich keiner eine Waffe an den Kopf, nimm dir daher Zeit für dein Werk. Je mehr Ruhe du dabei hast, desto besser wird das Ergebnis.

4. Dünne Schichten. Trage beim Bemalen nur dünne Farbschichten auf. So vermeidest du sichtbare Pinselstriche. Je nach Farbe und Material musst du 2-5 Farbschichten auftragen, damit der Schuh gut bedeckt ist. Idealerweise sieht dein Custom so aus, als ob er so produziert wurde. Wir empfehlen dir sehr die Farbe von Angelus, die speziell für Schuhe entwickelt wurde.

5. Lasse jede Farbschicht erst trocknen, bevor du die nächste aufträgst. Klingt logisch, aber viele beeilen sich und haben keine Geduld. Wenn du wirklich keine Geduld hast, verwende eine Heißluftpistole oder einen Föhn auf höchster Hitze. Geh damit aber nicht zu nah an die Farbe ran, da sie sonst Blasen wirft.

6. Wir haben nachgeforscht. Keiner wird als Künstler geboren. Alles was zählt ist Übung. Je mehr du dich mit Customizing beschäftigst und je mehr Schuhe du bemalst, desto besser wirst du.

 

Wo finde ich Designs und Tutorials?

Bei uns auf der Seite findest du Design Ideen und Inspiration. Wir laden außerdem Tutorials hoch, die du einfach Schritt für Schritt nachmachen kannst. Schau auch auf unserem Youtube Kanal vorbei.