Jeans bemalen – eine einfache Anleitung

Jeans bemalen - eine einfache Anleitung

Jeans bemalen und Upcycling für Kleidung ist gerade total angesagt – es ist nachhaltig, individuell und du kannst dich kreativ ausleben. Du hast auch Lust deiner Kleidung ein neues Leben zu schenken oder möchtest sie einfach ein wenig aufzupeppen? Dann ist dieses DIY á la Pimp my Jeans perfekt für dich!

In dieser Anleitung erfährst du, wie du deine Jeans ganz einfach selber bemalen kannst und welche Farben dafür geeignet sind.

Diese Materialien benötigst du:

  • deine Jeanshose
  • Acrylfarbe in deinen gewünschten Farben (z.B. Acrylic Leather Paint von Angelus)
  • Weichmacher (z.B. Angelus 2-Soft)

Welche Farben sind zum Jeans bemalen geeignet?

Du kannst deine Jeans ganz einfach mit Acrylfarben bemalen. Ich habe die Acrylfarben von Angelus verwendet und sie zusätzlich mit dem Weichmacher „2-Soft“ im Verhältnis 1:1 gemischt. Dadurch bleibt der Jeansstoff flexibel und schön weich. Zudem sind die Farben wasserfest und du kannst deine bemalten Jeans problemlos in der Waschmaschine waschen.

Angelus Standard

Angelus Schwarz

ab 6,45 

Angelus Standard

Angelus Weiß

ab 6,45 
SALE

Starter Sets

Angelus 12 Farben Set

74,95 

1. Wähle ein Motiv für deine Jeans aus

Zuerst musst du dir ein Motiv überlegen. Dafür kannst du dich zum Beispiel auf Pinterest inspirieren lassen.

Kleiner Tipp: Erstelle dir eine Pinnwand auf Pinterest und sammle dort alle Ideen, die dir gefallen. So hast du eine schöne Übersicht.

2. Jeans-Skizzen entwerfen

Wenn du dein eigenes Design entwerfen möchtest, kannst du jetzt ein paar Skizzen anfertigen. Plane dein Motiv am besten direkt auf einer Jeans-Skizze, um ein Gefühl für das Ergebnis zu bekommen. Auf Pinterest habe ich sehr viele schöne Line Art Motive entdeckt, die mich zu meinen eher schlichten Motiven inspiriert haben. Letztendlich habe ich mich für das Line Art Motiv mit der Rose entschieden (oben rechts).

Skizze für bemalte Jeans

3. Skizze auf Jeans übertragen

Bevor du deine Jeans bemalst, solltest du sicherstellen, dass sie sauber und trocken ist. Dann kannst du deine Skizze auf die Jeans übertragen. Am einfachsten ist das mit einem Bleistift.

Es gibt aber auch löschbare Stifte für Stoffe, die nach einiger Zeit wieder von selbst verschwinden. Diese wasserlöslichen Stifte findest du in einem Nähgeschäft oder online.

4. Vorbereitung

Arbeitsplatz vorbereiten

Bereite als nächstes den Platz vor, wo du deine Jeans bemalen möchtest. Lege auf jeden Fall eine Unterlage unter deine Jeans Hose (z.B. alte Zeitung), falls mal etwas Farbe daneben geht. Je nachdem wie dick der Stoff deiner Hose ist, macht es auch Sinn etwas Zeitung in die Hose reinzulegen. So verhinderst du, dass die Farbe auf die Rückseite durchfärbt.

Farbe anmischen

Jetzt geht’s ans Farbe anmischen: nehme die gewünschte Angelus Acrylfarbe und vermische sie mit „Angelus 2-Soft“ in einem kleinen Behälter im Verhältnis 50:50 (z.B. auf einem Deckel für Gläser). Der Weichmacher verflüssigt die Acrylfarbe und lässt sie besser in den Jeansstoff einziehen. Wenn du die Acrylfarben ohne den Weichmacher verwendest, kann es sein, dass sie beim tragen aufplatzen oder in der Waschmaschine abgehen.

Wichtig: Immer wenn du Angelus 2-Soft verwendest, musst du die Farbe mit einem Heißluftföhn oder einem Bügeleisen nach dem trocknen noch für 3-5 Minuten fixieren. Genau so wie bei üblichen Textilfarben.

Jeans bemalen mit Angelus Acrylfarbe

6. Jeans bemalen – Farbe auftragen

Nun kommt der Fun-Part: trage die Farbe auf deine Jeanshose auf. Am besten verwendest du dafür einen Pinsel. Er sollte nicht zu weich aber auch nicht zu hart sein. Achte beim Auftragen darauf, dass du nicht zu viel Farbe auf einmal aufträgst, da die Farbe in den Stoff einzieht und sonst etwas verläuft. Streiche den Pinsel daher am besten einmal kurz ab, bevor du die Farbe aufträgst.

7. Tadaaa – nur noch Trocknen lassen

Ich bin richtig happy mit meinem Ergebnis und habe meine Jeans einfach über Nacht trocknen lassen. Durch die Verwendung des Weichmachers 2-Soft ist meine bemalte Jeans auch nach dem Trocknen noch richtig schön weich und angenehm zu tragen.

Mira Hoppe mirasdiy
Jeans bemalt mit Linienmuster

Wichtig: Immer wenn du Angelus 2-Soft verwendest, musst du die Farbe mit einem Heißluftföhn oder einem Bügeleisen nach dem trocknen noch für 3-5 Minuten fixieren. Genau so wie bei üblichen Textilfarben.

Jetzt wünschen wir dir erst mal ganz viel Spaß beim Jeans bemalen! Schick uns gerne deine Resultate auf Instagram und wir teilen sie in unserer Story: @sneakerfactoryde

Dieser Beitrag wurde freundlicherweise von mirasdiy zur Verfügung gestellt. Hier findest du jede Menge Anleitungen für Kleidung DIY’s – ob für’s T-Shirt besticken oder für Freundschaftsarmbänder knüpfen. Ihr findet ihren Blog hier: https://mirasdiy.de